Immobilienkompetenz jetzt schon in der zweiten Generation

Seit über 40 Jahren ist der Name Schrape eng mit der Immobilien- und Hausverwalterbranche verbunden. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Kunden stets gut zu beraten. Seit 10 Jahren tun wir dies nun im Rahmen der SCHRAPE Immobilien & Bauberatung GmbH.

Der Kauf einer Wohnung oder eines Hauses sollte gut überlegt werden. Schließlich muss die neue Umgebung auch „passen“, damit man sich auf Jahre hinaus wohlfühlt. Eine gründliche Analyse der persönlichen Bedürfnisse ist daher sehr wichtig. Wir helfen Ihnen dann ein Objekt zu finden, was diesen Bedürfnissen entspricht und auch in Ihren finanziellen Rahmen passt.

AKTUELLE INFOS


Wir informieren Sie an dieser Stelle regelmäßig über Pressemitteilungen oder Aktionen, wie zum Beispiel Hausbesichtigungen, Messen oder Infoveranstaltungen. Schauen Sie mal wieder vorbei!



Studie zum Baukindergeld: Junge Familien werden bei der Immobilienfinanzierung deutlich entlastet

5-Städte-Vergleich: Einsparpotenzial von 5 bis 63 Prozent ermittelt. Wohneigentum auch in Berlin realistisch finanzierbar.Zeitlich begrenzte Förderung erreicht jedoch zu wenige Familien und Haushalte.

Das Baukindergeld hat das Potenzial, junge Familien beim Eigentumserwerb finanziell deutlich zu entlasten. Demnach wird die Förderung in Berlin, Hamburg, Leipzig, Nürnberg und Krefeld zu fast durchweg zweistelligen Entlastungen des Haushaltseinkommens führen. Eine Ersparnis von 5 bis 63 Prozent bei der Finanzierung der eigenen vier Wände ist möglich. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Erhebung des Centers for Real Estate Studies (CRES) im Auftrag des Immobilienverbandes IVD, die heute in Berlin vorgestellt wurde.

„Unsere Erhebung belegt, was in der öffentlichen Debatte um das Baukindergeld leider etwas zu kurz kommt: die Förderung durch das Baukindergeld wird positive Wirkung erzielen. Junge Familien werden bei der Rückzahlung ihrer Immobilienfinanzierung deutlich entlastet. Selbst wenn wir die regional stark unterschiedlichen Immobilienpreise berücksichtigen, geht die Rechnung auf: Wohneigentum kann in den meisten Lagen, egal ob in Berlin, Hamburg, Leipzig, Nürnberg oder Krefeld für viele förderberechtigte Haushalte erschwinglicher werden“, sagte IVD-Präsident Jürgen Michael Schick und ergänzt: „Die Studienergebnisse deuten außerdem darauf hin, dass dem Baukindergeld gerade im ländlichen Raum erhebliches Potenzial zukommen kann. Aufgrund der dort herrschenden Preisniveaus dürfte das Baukindergeld nachhaltige Bleibeakzente setzen.“

Die Studie des CRES untersucht, inwieweit das Baukindergeld (1.200 Euro je Kind pro Jahr mit zehn Jahren Laufzeit) Familien beim Erwerb von Wohneigentum hinsichtlich der Tilgung ihrer Immobiliendarlehen entlasten kann. Für die Untersuchung wurden auf Basis durchschnittlicher Einkommenswerte und lagespezifischer Immobilienpreise die regional möglichen Entlastungseffekte in fünf ausgewählten Städten in Deutschland hochgerechnet. Ansatz der regional differenzierten Betrachtung bildeten die Haltestellen im jeweiligen Verkehrsnetz und die Dauer der Fahrtzeit vom Stadtzentrum aus.

„Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die Entlastung durch das Baukindergeld in allen untersuchten Städten bei Familien mit einem Kind zwischen 2,2 und 7,7 Prozent liegt. Je weiterem Kind vervielfacht sich der entsprechende Satz. Die Studie zeigt, dass in allen untersuchten Städten Wohneigentum in Stadtteilen erschwinglicher ist, die entweder in geringer Entfernung zu den Stadtzentren befinden oder, wie im Fall von Krefeld, sogar im Stadtzentrum“, so Prof. Dr. Marco Wölfle, wissenschaftlicher Leiter des CRES.

Berlin

In Berlin (durchschnittliches Familienhaushaltsnettoeinkommen 36.119 Euro pro Jahr) beträgt die Einkommensbelastung in zentraler Lage am Bahnhof Friedrichstrasse in Mitte zwischen 54 und 66 Prozent. Das Baukindergeld reduziert diese um vier Prozent für ein Kind und bis zu zehn Prozent für drei Kinder. In den Lagen um die Verkehrsnetz-Haltestellen Ostkreuz, Westkreuz, Südkreuz, Gesundbrunnen, Pankow, Wittenau, Alt-Tegel, Alt-Mariendorf und Rathaus Steglitz belastet die Immobilienfinanzierung ohne Baukindergeld das Haushaltseinkommen um bis zu 27 Prozent, mit Baukindergeld sinkt dieser Wert auf 23 Prozent. Grund für den geringeren Entlastungseffekt sind die deutlich niedrigeren Immobilienpreise in den genannten Bezirken. Das größte Einsparpotenzial weisen die Viertel um die Haltestellen Wartenberg und Spandau auf: In Spandau beträgt die Einkommensbelastung bei drei Kindern und entsprechendem Baukindergeld lediglich 20 Prozent, in Wartenberg sogar nur 14 Prozent.

Copyright ©  Immobilienverband Deutschland IVD

ERREICHBARKEIT

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie uns so: fahrinfo
Copyright © Berliner Verkehrsbetriebe


Copyright © Google